Radio-Berichte

Interview auf Radio Eins über die Asyl-Monologe.

zum Beitrag

Voices

 

Was mich gewundert hat, das waren diese langen und unterschiedlich wechselnden Fragen über das Gefängnis. Sie haben immer wieder Fragen gestellt, die gleichen Fragen. Als ob ich lüge. Sie haben immer wieder mit unterschiedlichen Worten gefragt. Es war mir nicht bewusst, dass sie Widersprüche herausfinden wollten.

Presse

Die Darbietungen erschüttern und werfen bei den Zuhörern viele Fragen auf.

Süddeutsche Zeitung


Konzept

 

Aufgrund der Simplizität und dokumentarischen Ausrichtung der Skripte benötigen die Darbietungen keine zeitaufwendigen Proben und können somit zu jeder Zeit an nahezu jedem Veranstaltungsort bundesweit mit jeweils vor Ort lebenden Schauspielerinnen und Schauspielern, musikalisch begleitet, dargeboten werden: in einer Kirche in Berlin, auf einer Openair-Bühne in Dortmund, in einem Nachbarschaftszentrum in einem kleinen niedersächsischen Dorf und einem Kongress zu Menschenrechtsfragen in Hamburg.

Bislang haben sich bundesweit ca. 100 professionelle Schauspieler_innen und Musiker_innen an den Darbietungen der Bühne für Menschenrechte beteiligt.

Dieses Konzept stellt somit nicht nur eine innovative Antwort auf das bisherige Problem dar, dass künstlerische Arbeit zu Menschenrechtsfragen oft nur wenige Aufführungen erlebt, sondern das aufgebaute Netzwerk wird dann auch für die Verbreitung weiterer Stücke zu dringlichen Fragen der Menschenrechte und gegen verschiedene Formen von Diskriminierung genutzt werden.

 

Foto: Horst Baumann


Da dokumentarisches Theater unabhängig von einem etwaigen Interesse an Kunst für jede und jeden leicht zugänglich sind, öffnet es der breiten Öffentlichkeit die Tür zu einem Thema, bei dem ansonsten in der Zeitung weiter geblättert oder vor dem Fernseher umgeschaltet wird.

Bühne für Menschenrechte bietet seine Produktionen in Kooperation mit einer Vielzahl von lokalen Organisationen, die in den Bereichen Menschenrechte, Antirassismus und Migration arbeiten. Diese Gruppen und Einrichtungen sind eingeladen, die Darbietungen zu nutzen, um bei den Zuschauerinnen und Zuschauern Interesse zu wecken und sie zu motivieren, einen Protestbrief an einen Landrat zu schreiben, an einer Mahnwoche vor einem Abschiebegefängnis teilzunehmen oder darüber nachzudenken, was es heißt, Besitzer eines EU-Passes zu sein.

 

News

defined('_JEXEC') or die('Restricted access'); ?>

Darbietungen der Bühne Für Menschenrechte

(Details finden Sie unter "Termine")


08.06.2017 - Die NSU-Monologe

Bremen

--------------------------

09.06.2017 - Die NSU-Monologe

Bremen

--------------------------

14.06.2017 - Die NSU-Monologe

Wien

--------------------------

16.06.2017 - Die NSU-Monologe

Gifhorn

--------------------------

19.06.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

--------------------------

23.06.2017 - Die NSU-Monologe

Dortmund

--------------------------

01.07.2017 - Die Asyl-Dialoge

Göttingen

--------------------------

03.07.2017 - Die Asyl-Monologe

Cottbus

--------------------------

03.07.2017 - Die NSU-Monologe

Siegen

--------------------------

06.07.2017 - Die NSU-Monologe

Jena

facebook_button


    Unterstützung

    defined('_JEXEC') or die('Restricted access'); ?>

    helle-panke-berlin

    stiftung do

    bmz2